Adipositas,  Asthma,  Gehirnnebel,  Insulinresistenz,  PCO-Syndrom,  Schlafstörungen

Interview mit Laura

Liebe Laura*, bitte erzähle uns ein bisschen aus Deinem Leben vor Anthony William.

Meine Krankheitsgeschichte beginnt eigentlich schon als ich geboren wurde. Wie viele Babys bekam ich kurz nach meiner Geburt die Neugeborenengelbsucht. Diese kann entstehen, weil schon im Mutterleib die Gifte der Mutter auf das Baby übertragen werden (z.B. durch Amalgamfüllungen).

Als ich zwei Jahre alt war, hatte ich eine schwere Lungenentzündung, welche mit massiven Antibiotikagaben behandelt wurde. Als Vierjährige war ich dann schon übergewichtig. Mit zehn Jahren wurde ich zur Kur auf Grund von Adipositas und Asthma geschickt. Und mit vierzehn Jahren gleich noch einmal – ich wog damals bereits 106 kg. Zwar hat meine Mutter oft biologische Lebensmittel gekauft, aber wir hatten einfach nicht das richtige Wissen darüber, was mit meinem Körper passierte und was wirklich erforderlich war.

In dem Jahr als ich von Zuhause auszog, war ich auf vielen Partys und mein Körper musste sehr ungute Kombinationen aushalten wie Alkohol/Rauchen/Fastfood usw. Mit 19 Jahren wog ich dann 120 kg.

Als ich 2009 meinen Freund kennengelernt habe, wog ich 130 kg. Aber mein Gewicht ging noch weiter hoch. Im Jahre 2010 habe ich dann sage und schreibe 170 kg gewogen. Ich konnte einfach nicht abnehmen, es war mir nicht möglich. Ich bin dann zum Arzt gegangen und habe Tabletten zum Abnehmen verschrieben bekommen.

Diese Tabletten, zusammen mit viel Bewegung, haben mir tatsächlich dabei geholfen abzunehmen. Nur leider gab es auch einige Nebenwirkungen, da es sich um Koffein-Diätpillen handelte. Ich bekam Herzprobleme. Ich nahm wieder zu, nachdem ich die Tabletten abgesetzt hatte – so begann das ständige Hin und Her mit dem Jojo Effekt.

Ich ließ einen Zuckerbelastungstest machen und es wurde eine Insulinresistenz festgestellt. Desweiteren wurde mir durch meinen Frauenarzt PCOS (polyzystisches Ovarialsyndrom) diagnostiziert – ich hatte einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Meine Periode kam nur alle vierzig bis fünfzig Tage, oder gar nicht.

Durch meine Ärzte wurde mir die Low-Carb-Diät verordnet – also viel Fett, Eiweiß und Gemüse. Jahrelang folgte ich dieser Ernährung.

Oh je, das ist mit das Schlimmste, was Du Deiner Gesundheit antun konntest. Wie ging es weiter?

2015 bin ich dann zu meinem Freund gezogen. Dort habe ich dann drei Monate nur von Eiweißbrot mit Käse gelebt – morgens, mittags, abends, nur Eiweißbrot mit Käse.

Hast Du manchmal Obst zwischendrin gegessen?

Ja schon aber durch das viele Eiweiß und die Milchprodukte wurden meine Viren trotzdem gefüttert. Mein Gewicht schwenkte unermüdlich rauf und runter. Ich habe zwar schon immer viele Bio-Lebensmittel eingekauft, aber wir sind damals sehr oft in Restaurants zum Essen gegangen, manchmal fünf Mal in der Woche.

2018 wünschte ich mir ein Baby. Um schnell schwanger zu werden, las ich verschiedene Ratgeber. Dort wurde meist empfohlen viele Eier, Hühnchen und Milchprodukte zu essen. Intuitiv gefielen mir diese Empfehlungen nicht. Ich begann mit Teilzeitfasten. Den ganzen Tag über aß ich nichts und am Abend schaufelte ich mir riesen Mengen an Essen rein. Das verbesserte meinen Gesundheitszustand natürlich überhaupt nicht.

Dann geschah etwas sehr Traumatisches: das Baby meiner schwangeren Schwester ist in ihrem Mutterleib im 9. Monat verstorben. Es war eine sehr schlimme und harte Zeit für unsere Familie. Kurz danach begegnete meine Schwester im Traum ihrem verstorbenen Baby. Es teilte ihr mit, dass meine Schwester und ich ganz dringend etwas an unserer Lebensweise ändern müssten, wenn wir gesund leben wollten.

War das der entscheidende Auslöser?

Absolut. Ich fing an im Internet zu recherchieren. Zunächst hörte ich mir diverse Vorträge über Asipositas an. Ich schaute mir verschiedene Filme an, wie „What the Health“, „Heal“, oder „Gabel statt Skalpell“. Diese Filme haben mein Leben verändert denn in den letzteren beiden kommt Anthony vor. Das war der erste Berührungspunkt. Erstmal zog ich nur das Resümee: vegan ist toll.

Dann zeigte mir meiner Cousine Anthonys Buch „Heile deine Schilddrüse“. Erstmal war ich sehr sehr skeptisch wegen der Geschichte mit Spirit. Ich dachte meine Cousine sei verrückt. Trotzdem habe ich Rezepte, die mir gefielen, abfotografiert.

Ich sprang schließlich über meinen Schatten und ließ mich darauf ein, mich dem Thema zu öffnen. Ich kaufte mir als erstes Buch „Heile deine Leber“ von Anthony William. Ich besorgte mir einen Slowjuicer, um mit dem Selleriesaft zu beginnen und alles Erforderliche für den Heavy Metal Detox Smoothie. Am 1. Februar 2020 startete ich mit der Morgenroutine nach Anthony William. Die No-Foods waren zwar noch nicht alle vom Ernährungsplan gestrichen aber es war ein Anfang.

Ich hatte eine Ernährungsapp heruntergeladen. Anhand dieser erkannte ich, dass immer wenn ich Hühnchen, Rind oder Lachs gegessen habe, ich am Abend Heißhunger auf Süßigkeiten bekam. Im Fleisch sind Stresshormone durch die Todesangst enthalten und der Körper will das durch die Süßigkeiten neutralisieren. Seitdem ich das verstanden habe, habe ich kein Fleisch und Fisch mehr gegessen.

Wieviel hast Du bis jetzt an Gewicht verloren?

50kg habe ich seit 8.11.2019 abgenommen.

Das ist ja wunderbar. Was hat sich noch so verändert?

Es hat sich einiges getan:

  • kein Heuschnupfen mehr (war bereits mit 10 Jahren und 14 Jahren auf Kur wegen Adipositas, Asthma & Allergien)
  • viel mehr Energie (ich stehe oft 4:30 Uhr total energiegeladen auf, früher wäre das undenkbar gewesen)
  • Klarheit im Kopf (Brainfog)
  • Verbesserung der Insulinresistenz
  • Verbesserung des PCO Syndroms und wieder regelmäßige Menstruation
  • Verbesserung gestautes Lymphsystem (Cellulite)
  • Befreiung der Süßigkeitensucht (Glukosemangel wie ich jetzt weiß)
  • kein Mundgeruch mehr (SIBO)
  • kein Zahnstein (normalerweise musste der Zahnarzt immer etwas Zahnstein entfernen)
  • Stuhlgang ist legendär gut
  • super Leberwerte (GPT-Wert lag bei 45, nun bei 13)
  • Haare und Haut sind toll geworden (vorher Haarausfall + Cellulite + Dellwarzen in den Achselhöhlen)
  • Heilung der schlechten Blutfettwerte (Triglyceride von 140 auf 80)

Da hat sich ja eine Menge bei Dir getan.

Ja, neben der Ernährungsumstellung arbeite ich natürlich auch noch anderweitig an mir. Zum Beispiel mit dem Emotionscode von Bradley Nelson. Oder durch das Buch “Das Kind in dir muss Heimat finden” von Stefanie Stahl konnte ich sehr viel Vergangenes aufarbeiten. Jeden Tag ziehe ich eine Karte für die Intention des Tages. Ich führe seit circa einem Jahr ein Erfolgstagebuch und ich merke wie gut es mir tut, Zeit in mich zu investieren.

Ich habe mich 2020 viel mehr bewegt als sonst. Das Spazierengehen in der Natur tut mir sehr gut und ich habe es mit den Gehmeditationen von Anthony William verbunden.

Es klingt, als wärst Du auf dem richtigen Weg. Kannst Du uns noch erzählen, wie ein ganz normaler Tag ernährungstechnisch bei Dir abläuft und welche Nahrungsergänzungmittel Du regelmäßig einnimmst?

Den ganzen Januar 2021 habe ich die 3-6-9-Leberreinigung durchgehend gemacht. Seit dem 1.2.2021 mache ich die 28-Tagekur.

Wenn ich keine spezielle Reinigungs-Kur von Anthony mache, sieht mein Tag so aus: Ich beginne am Morgen mit einem Liter Zitronenwasser mit Aloevera. Anschließend trinke ich einen Liter Selleriesaft und danach folgt ein Liter Heavy Metal Detox Smoothie (Smoothie, der die Ausleitung der im Körper vorhandenen Schwermetalle in Gang bringt). Für den Tag stelle ich mir meine Rohkostbox zusammen mit Apfel, Gurke, Tomate und Blattsalat. Zitronenwasser nehme ich auch mit zur Arbeit. Am Abend gibt es dann z.B. Feldsalat, Zuchininudeln oder Kartoffeln. Wenn ich Fett esse, dann nur am Abend.

Während der speziellen Kuren braucht man ja nicht unbedingt die Standart-Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Aber normalerweise supplementiere ich mit:

  • B12
  • Zink
  • Jod
  • manchmal Sovereign Silver
  • Micro-C
  • L-Lysin
  • Vitamin B12 Komplex
  • Folsäure
  • Mönchspfeffer
  • MSM wegen der hohen Harnsäurewerte
  • Monolaurin
  • Q10
  • Olivenblattextrakt
  • Curryblattextrakt

Möchtest du der Welt noch etwas mitteilen?

Wir sind nicht Schuld an unseren Erkrankungen. Es sind die unheilvollen Vier, die uns krank machen:

  • Strahlung
  • DDT, Pestizide, Heribizide, Fungizide
  • Viren
  • Schwermetalle

Und mit den Heiligen Vier heilen wir automatisch:

  • Obst
  • Gemüse
  • Kräuter
  • Wildpflanzen und Honig

Das sollten Kinder in der Schule lernen. Ich finde, alle Kinder sollten Anthony William konform ernährt werden, dann würde es zu so vielen Erkrankungen gar nicht erst kommen.

Vielen Dank, dass Du uns das alles erzählt hast – wirklich eine faszinierende Erfolgsgeschichte. Ich wünsche Dir alles Gute.

*Name geändert

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.