Multiple Sklerose

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS), eine Krankheit verhaftet mit Verwirrung und Geheimnissen, ist oftmals eine weltbewegende Diagnose. MS-Betroffene leiden unter einer Reihe von schmerzhaften Symptomen, die ihr Leben völlig verändern können. Glücklicherweise handelt es sich bei dieser Erkrankung nicht um eine unheilbare Krankheit, bei der das Immunsystem Teile der Nervenscheide angreift, wie viele gutmeinende Experten glauben. In Wahrheit sind es aggressive Viren und ihre Kofaktoren, die viele MS-Symptome auslösen. Sobald wir verstehen lernen, was wirklich hinter MS steckt, können wir Schritte zur Heilung unternehmen.

So entstand die Diagnose MS wirklich

In der Vergangenheit wurden neurologische Erkrankungen von Medizinern oft nur dann ernst genommen, wenn die Erkrankung mit eigenen Augen gesehen werden konnte. Zum Beispiel kann ein Arzt leicht sehen, ob jemand unter Zittern oder unwillkürlichen, autonomen Spasmen leidet und würde diese als neurologische Probleme einstufen. Wenn jedoch die neurologischen Probleme einer Frau, wie z. B. starke Müdigkeit oder zunehmende Blindheit, nicht offensichtlich waren, wurde ihr oft nicht geglaubt oder sie wurde nicht ernst genommen. Die Beschreibungen der Frauen wurden zu Unrecht mit Hohn und Unglauben bedacht.

Obwohl Frauen ihre gesundheitlichen Probleme lautstark geäußert hatten, begannen erst Männer, über ähnliche neurologische Probleme zu klagen, als medizinische Fachleute diese Symptome ernsthaft zur Kenntnis nahmen. Sobald Männer (die in der patriarchalischen Gesellschaft als ehrlich und vertrauenswürdig galten) über ähnliche Symptome klagten, begannen Ärzte, diese Gesundheitsprobleme ernst zu nehmen. Mehr über die Geschichte von MS steht in “Mediale Medizin”.

Viren sind Schuld

Als die ersten MS-Diagnosen gestellt wurden, waren die vorgeschlagenen Behandlungsmöglichkeiten begrenzt und auch unangemessen. Sie führten tatsächlich dazu, dass viele Menschen unnötig leiden mussten.

Die der medizinischen Wissenschaft und Forschung unbekannte Wahrheit ist, dass fast jedes neurologische Symptom durch eine Gruppe von Viren verursacht werden – der Herpesfamilie. Es gibt bestimmte Arten von Bakterien, die sofortige Schwellungen und Entzündungen im Gehirn verursachen können. Aber das Problem, das dabei entsteht, ist auffallend anders als die neurologischen Symptome, die Menschen mit MS, ALS, Borreliose und mehr ertragen müssen.

Das Epstein-Barr-Virus gehört zur Herpes-Familie. Er ist der Übeltäter, der oft für MS verantwortlich ist. In der Regel sind jedoch auch andere Kofaktoren beteiligt, darunter giftige Schwermetalle wie Quecksilber, Kupfer, Aluminium, Blei, Nickel, Arsen, Cadmium, Chrom, Legierungen und Stähle oder gefährliche Chemikalien wie Pestizide, Herbizide, Fungizide, Rodentizide und DDT. Diese Gifte können die vielen Stämme des Epstein-Barr-Virus und anderer herpetischer Viren, die neurologische Symptome auslösen, anheizen und unterstützen. Medizinische Wissenschaft und Forschung sind sich noch nicht bewusst, dass es allein über 60 Stämme von Epstein-Barr-Viren gibt.

Markierungen im Gehirn

Oftmals wird eine Hirnläsion auf dem MRT oder CAT-Scan von jemandem gesehen, bei dem MS diagnostiziert wurde. Es ist wichtig zu wissen, dass Millionen von Menschen, bei denen keine MS diagnostiziert wurde, solche oftmals harmlosen Markierungen im Gehirn haben, von denen sie nichts wissen. Diese Läsionen können durch eine Reihe von Dingen verursacht werden, die keine größeren Probleme darstellen. Dazu gehören unter anderem Kristallisierung, Verkalkung oder Narbengewebe von einem Schlag auf den Kopf vor vielen Jahren, der keine weiteren Probleme bereitet.

Muss sich jemand mit Steifheit, Schwäche, Taubheit, verschwommener Sicht oder anderen Symptomen herumplagen, die mit MS in Verbindung gebracht werden, kann es sein, dass man fälschlicherweise eine MS-Diagnose erhält. Unschädliche Markierungen im Gehirn sind üblich. Die heutigen MRT-Geräte können nicht einmal alle Markierungen erkennen. Es wird noch 20 bis 30 Jahre dauern, bis diese Geräte das Gehirn mit der erforderlichen Genauigkeit scannen können.

Wenn Du jemals eine MRT- oder CT-Untersuchung mit Kontrastmitteln machen lassen musst, sorge dafür, dass Du gut hydriert bleibst und für eine gewisse Zeit etwas mehr Zitronen- oder Limettenwasser trinkst. Das Kontrastmittel enthält Schwermetalle, und es ist wichtig, diese Giftstoffe aus dem Blutkreislauf und den Organen wieder auszuspülen. In dieser Zeit hilft auch der Schwermetallausleitungssmoothie enorm.

Auch wenn keine Symptome vorhanden sind, wird ab und an fälschlicherweise MS diagnostiziert, weil ein Scan auffällige Markierungen im Gehirn zeigt. Diese Markierungen, die vielleicht schon von Geburt oder Kindheit an vorhanden sind oder die Ablagerungen von Schwermetallen oder MSG sein könnten, werden aber selten mit MS in Verbindung gebracht. Es gibt einzelne Fälle, in denen eine virale Entzündung zur Bildung von schweren Taschen und Läsionen im Gehirn zusammen mit beschädigten Nervenhüllen und Nervenenden führt. All dies kann MS-bezogene Symptome auslösen. Aber diese Fälle sind selten.

Wenn jemand unter MS-Symptomen leidet, ist es wahrscheinlich, dass eine Variante des Epstein-Barr-Virus eine Fülle von Neurotoxinen freigesetzt hat. Neurotoxine sind ein schädliches Nebenprodukt. Es entsteht, wenn sich ein Virus von einem Giftstoff, zum Beispiel einem Schwermetall, ernährt. Dieses schädliche Nebenprodukt kann die Funktionsfähigkeit des neurologischen Systems beeinträchtigen und MS-Symptome auslösen. Dies kann unabhängig davon auftreten, ob Läsionen oder Markierungen im Gehirn vorhanden sind oder nicht.

Bei manchen Menschen treten MS-Symptome aufgrund einer Kombination von Viren auf, wie z. B. ein Stamm von Epstein-Barr, Gürtelrose und HHV-6. Andere Faktoren, die dazu beitragen können, sind B-12-Mangel und Methylierungsprobleme. Unabhängig von der spezifischen Mischung von Viren und Problemen, mit denen Viele zu kämpfen haben, ist es wahrscheinlich, dass eine Fülle von Neurotoxinen durch das System fließt und Schaden anrichtet.

Der Lyme-Trend

Immer weniger Menschen erhalten heute eine MS-Diagnose. Auch werden mittlerweile frühere MS-Diagnosen oftmals in eine andere Diagnose umgewandelt. Das liegt vor allem daran, dass eine Vielzahl von Symptomen fälschlicherweise mit einer Borreliose-Diagnose gleichgesetzt wird. Die Zahl der neuen MS-Diagnosen geht zurück, während die Zahl der Borreliose-Diagnosen weiter in die Höhe schießt, und dieser Trend wird noch einige Zeit anhalten.

Da viele Menschen, die MS-Symptome haben, auch eine Borreliose-Diagnose erhalten haben oder diese Diagnose in der Zukunft erhalten könnten, ist es wichtig, dass wir die Wahrheit über Borreliose kennen. Es gibt so viele Fehlinformationen rund um diese Krankheit.

Bei der Geburt der Borreliose-Diagnose, erkannten eine Reihe von unglaublichen Ärzten einstimmig und korrekt, dass es sich um eine Viruserkrankung handelt. In den frühen 1970er Jahren gab es jedoch noch keine antiviralen Medikamente, die Viren behandeln konnten. Es gab zwar Steroide und Antibiotika, aber sobald die Fachleute der falschen Vorstellung unterlagen, dass Borreliose bakteriell sei, bekamen die Patienten Medikamente verschrieben, die nicht die wahre Ursache der Krankheit bekämpften – und diese sind Viren.

Die brillanten Ärzte, die ihren Patienten die Wahrheit sagten, dass Lyme ein Virus ist, hatten keine Medikamente anzubieten. Wenn ein Patient einem dieser Ärzte vorgeschlagen hätte, seine auf Viren basierende Krankheit mit Antibiotika zu behandeln, hätte der Arzt wahrscheinlich widersprochen. Er hätte wohl gesagt, dass die Behandlung einer viralen Infektion mit einem Antibiotikum den Gesundheitszustand des Patienten nur verschlechtern würde.

Diese Information gilt auch heute noch und ist ein Grund dafür, dass sich bei fast 85% der Menschen, die an Borreliose leiden, der Zustand verschlimmert, wenn sie ihre virale Erkrankung mit Antibiotika behandeln. Bei den anderen 15% der Erkrankten kann es zu einer Besserung kommen. Das ist meistens dann der Fall, wenn die Betroffenen alternative Behandlungen integrieren, wie z. B. eine Vitamin-C-Therapie oder die Einnahme bestimmter nützlicher Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel Katzenkralle.

Anthony William hat in den letzten drei Jahrzehnten zahlreichen Lyme-Ärzten den Wert von Nahrungsergänzungsmitteln wie Katzenkralle ans Herz gelegt. Diese Informationen beginnen nun endlich, in der Fachwelt zu zirkulieren. Er hat mit zahlreichen Lyme-Patienten gearbeitet, deren Leben sich veränderte, als sie die Antibiotika absetzten und mit einem echten antiviralen Protokoll begannen. Da MS, wie auch die Lyme-Borreliose, durch Viren verursacht wird, die im Körper Verwüstung anrichten, sollten Antibiotika vermieden und stattdessen ein antivirales Ernährungsprotokoll durchgeführt werden.

Zu unternehmende Schritte

Eine enorme Menge an Neurotoxinen im Körper kann zu einer so schweren Nervenentzündung führen, dass die Nerven austrocknen und reißen können. Wenn sich das Nervensystem einer Person in einem Zustand völliger Unordnung befindet und wenn der Körper dann nicht mit der richtigen Nahrung und unterstützenden Nahrungsergänzungsmitteln versorgt wird, kann es gut sein, dass immunsuppressive Medikamente verschrieben werden.

Immunsuppressive Medikamente zerstören das Immunsystem. Wenn jemand also eines dieser Medikamente einnimmt, ist es wichtig, dass er bestimmte Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt, die das Immunsystem stärken. Wenn jemand unter akuten Attacken leidet, wird der behandelnde Arzt vielleicht ein Steroid verschreiben, um die Entzündung zu reduzieren. Aber wahrscheinlich werden diese Attacken nur für kurze Zeit vorüber gehen.

Unterstützende Supplemente & Tees

Wenn es um die Heilung von MS geht, gibt es bestimmte Ergänzungsmittel, die helfen, die Viren in Ihrem System zu bekämpfen und auszurotten. Zwei sind entscheidend:

  • B-12 mit Methylcobalamin und Adenosylcobalamin
  • Hochwertiges Zinksulfat

Weitere empfohlene Nahrungsergänzungsmittel sind:

  • Katzenkralle
  • Zitronenmelisse
  • Kieselerde
  • Süßholz
  • Olivenblatt
  • Vitamin C
  • ALA
  • Methylfolat
  • B-Komplex
  • Glutamin ist unglaublich gut geeignet, um die Nerven im Gehirn zu unterstützen und dabei zu helfen, Spuren von MSG, Kalziumablagerungen oder anderen Toxinen im Gehirn, abzubauen.

Zusätzliche Ergänzungen, die in Betracht gezogen werden sollten:

  • Holunderbeere
  • Lomatium-Wurzel
  • Propolis
  • Brennnesselblätter
  • EPA und DHA auf pflanzlicher Basis
  • Vitamin D
  • Täglich getrunkener Hagebuttentee ist fantastisch bei der Bekämpfung von Epstein-Barr-bedingten neurologischen Symptomen.

Unterstützende Lebensmittel

Eine weitere wichtige Komponente für die Heilung von MS ist es, sicherzustellen, dass die Ernährung eine Fülle von lebensspendenden, krankheitsbekämpfenden Nahrungsmitteln enthält.

Wilde Blaubeeren sind ein wichtiges Lebensmittel, welches während der Heilung von MS verzehrt werden sollte. Sie enthalten eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, einschließlich der Wiederherstellung und Beruhigung der Nerven. Wilde Blaubeeren sind neben Spirulina und Gerstengrassaftpulver drei der fünf stärksten Lebensmittel, die helfen, Schwermetalle aus dem System zu ziehen. Die regelmäßige Einnahme aller fünf Zutaten für eine Schwermetallausleitung kann für jeden, der sich von MS erholt, unglaublich vorteilhaft sein. Den Schwermetall-Entgiftungs-Smoothie von Anthony William in die tägliche Ernährung zu integrieren ist eine Möglichkeit, das zu erreichen.

Andere hilfreiche Lebensmittel, die einbezogen werden können, sind Früchte, Löwenzahngrün, Spinat, Kollardgrün, Kurkuma, Klettenwurzel, Avocado, Hanfsamen und Walnüsse. Der Fettanteil sollte niedrig gehalten werden. Es können auch gelegentlich eine Hand voll geschälter, getrockneter Wassermelonenkerne gegessen werden, um die Heilung zu unterstützen.

Eine schmackhafte, nahrhafte Mahlzeit könnte ein wenig Guacamole sein, eingewickelt in Kohlgemüse. Eine weitere einfache, unterstützende Option ist Kartoffel- oder Süßkartoffelsuppe. Es können Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und andere schmackhafte Gemüse oder Kräuter hinzugefügt werden – je nach Belieben. Der tägliche Verzehr dieser Suppe fördert die Gesundheit.

Es können frische Säfte in den Alltag eingebaut werden, wie Selleriesaft, Kurkuma-Ingwer-Shots und Weizengrassaft. Auch die tägliche Morgenroutine nach Anthony William kann zur Heilung beitragen.

Zu vermeidende Lebensmittel

Es ist entscheidend für die Heilung von MS Nahrung zu vermeiden, von welcher sich Viren wie Epstein-Barr ernähren. Einige der wichtigsten Lebensmittel, die vorallem Menschen mit MS meiden sollten, sind:

  • Eier
  • Molkereiprodukte
  • Gluten
  • Mais
  • Canola-Öl
  • MSG, natürliche Aromastoffe und Zitronensäure

Wird MS diagnostiziert, kann es sein, dass der Arzt möglicherweise eine große Menge an Eiweiß empfiehlt weil er glaubt, dass es die Muskelkraft unterstützt. Aber es ist wichtig zu wissen, dass es viel effektiver ist, saubere Kohlenhydrate zu essen (über diese schreibt Anthony in „Heile deine Leber“). Diese sind es, die helfen werden die Muskeln wieder aufzubauen. Wer auf dem Heilungsweg ist und sich von MS erholen muss, sollte reichlich kohlenhydratreiches Obst und Gemüse, sowie viel Blattgemüse zu sich nehmen, um die Kraft zu erhalten und die Heilung zu unterstützen. Gleichzeitig sollte nur einmal am Tag oder weniger tierisches Eiweiß zu sich genommen werden. Am besten wäre, es ganz vom Speiseplan zu streichen. Wenn die Heilung schwerer neurologischer Symptome voll im Gange ist, sollte tierisches Eiweiß reduziert bzw. vermieden werden. Es sollte mehr heilendes Obst, Blattgemüse und Gemüse gegessen werden. Die 3-6-9-Leberreinigung wäre ideal, um den Heilungsprozess zu unterstützen.

Weitermachen

Im Laufe der Jahre hat Anthony William vielen Menschen geholfen, Multiple Sklerose und neurologische Symptome aller Art zu überwinden. Es ist entscheidend, den Glauben an die Fähigkeit des Körpers zur Heilung, beizubehalten.

Es sollte Schritt für Schritt gegangen werden, ein Tag nach dem anderen Tag mit viel Behutsamkeit und Bedacht. Während man sich an das Ernährungsprotokoll hält und so langsam die Viren bekämpft werden, darf das Herz, wenn möglich, leicht bleiben. Sollte ein Symptom abklingen oder verschwinden, darf das zelebriert werden.

Heilung ist nicht immer ein gerader Weg – es sind drei Schritte vorwärts und zwei Schritte zurück. Auch wenn die Heilung nicht linear verläuft, werden wir uns vorwärts bewegen, wenn wir die hier geteilten Informationen verinnerlichen und anwenden. Jeder kann am Ende den wahren Sieg finden.

Quelle: https://www.medicalmedium.com/

Achtung: Dieser Blog, seine Inhalte und jegliches verlinktes Material werden nur zu Informationszwecken präsentiert und sind kein Ersatz für professionelle medizinische Beratungen, Diagnosen, Behandlungen oder Verschreibungen. Meine Beiträge sind nicht als medizinische Beratung, Diagnose, Behandlungsvorschlag oder gar als Versprechen oder Garantie auf Heilung zu betrachten. Du bist selbst für Dich verantwortlich. Ignoriere niemals den medizinischen Rat Deines fachkundigen Arztes. Anthony William ist kein Arzt und auch kein anderer lizenzierter Gesundheitspraktiker und ich bin es auch nicht. Konsultiere Deinen Arzt, bevor Du aktuelle Medikamente oder Behandlungen abbrechen oder einstellen möchtest.