Kartoffel

Die Kartoffel

Dieser total unterschätzte Nachtschattenheiler ist ein sehr heilendes Nahrungsmittel für jedes chronische Leiden. Allerdings haben Kartoffeln einen schlechten und unfairen Ruf. Die Wahrheit ist, dass das giftige Öl, in dem Kartoffeln gebraten werden oder die Käsesoße, die darüber gegossen wird oder die Butter, Milch und Sahne, mit denen Kartoffeln oft püriert werden, die Welt davon überzeugt haben, dass Kartoffeln schlecht für uns sind. Kartoffeln verursachen keine Gesundheitsprobleme – die anderen Zutaten, die mit ihnen serviert werden, schon.

Die gesamte Kartoffel, innen wie außen, ist wertvoll und gesundheitsfördernd. Sie ziehen hochkonzentrierte Makro- und Spurenelementen aus der Erde. Kartoffeln sind außerdem reich an Kalium und Vitamin B6. Sie sind eine fantastische Quelle für Aminosäuren, insbesondere Lysin in seiner bioaktiven Form. Lysin ist eine mächtige Waffe gegen Viren wie Epstein-Barr und Gürtelrose. Diese Viren können rheumatoide Arthritis, Gelenkschmerzen, Autoimmunerkrankungen und mehr verursachen. Kartoffeln enthalten auch Tyrosin, eine Chemikalie, die zur Produktion von Schilddrüsenhormonen benötigt wird.

Kartoffeln sind antiviral, antimykotisch, antibakteriell und enthalten Nährstoff-Cofaktoren und Coenzyme sowie bioaktive Verbindungen, die Dich gesund halten und Dir bei Stress helfen.

Kartoffeln können bei der Heilung von Verdauungsproblemen helfen. Sie wirken beruhigend auf die Darmschleimhaut, weil sie sanft zu den Nerven in der Schleimhaut sind. Kartoffeln werden leicht assimiliert und verdaut, selbst bei den schlimmsten Verdauungsproblemen.

Kartoffeln binden sich an Kolonien von Bakterien, die Divertikulitis oder Prostatitis verursachen, und tragen sie über den Dickdarm hinaus. Sie können Streptokokken, E. coli, Staphylokokken und unproduktive Pilze aus dem Körper vertreiben. Die chemischen Verbindungen in Kartoffeln haben eine klebrige, bindende Natur. Es ist nicht nur die Stärke, die dies verursacht. Während sich die Kartoffel durch den Darmtrakt bewegt, haften und binden sich die Krankheitserreger an die Verbindungen und können nicht entkommen. Kartoffeln helfen sogar, Würmer wie Madenwürmer aus dem Enddarm zu vertreiben.

Kartoffeln sind gut für das Gehirn und die Leber und helfen uns, geerdet und zentriert zu sein. Kartoffeln sind reich an Glukose, die der Leber Substanz liefert, denn genau darauf ist die Leber angewiesen, um stark zu bleiben. Außerdem hilft sie beim Aufbau der Glykogenspeicher, genau die Ressource, die uns vor Blutzuckerproblemen, Gewichtszunahme, Fettleber und dem Schmutzblutsyndrom schützt.

Genieße Kartoffeln gedünstet (ohne Öl, Butter oder Sahne) für maximale Heilwirkung.

Quelle und Podcast (EN)

Achtung: Dieser Blog, seine Inhalte und jegliches verlinktes Material werden nur zu Informationszwecken präsentiert und sind kein Ersatz für professionelle medizinische Beratungen, Diagnosen, Behandlungen oder Verschreibungen. Meine Beiträge sind nicht als medizinische Beratung, Diagnose, Behandlungsvorschlag oder gar als Versprechen oder Garantie auf Heilung zu betrachten. Du bist selbst für Dich verantwortlich. Ignoriere niemals den medizinischen Rat Deines fachkundigen Arztes. Anthony William ist kein Arzt und auch kein anderer lizenzierter Gesundheitspraktiker und ich bin es auch nicht. Konsultiere Deinen Arzt, bevor Du aktuelle Medikamente oder Behandlungen abbrechen oder einstellen möchtest.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.