Banane

Bananen

Ich persönlich liebe Bananen. Ich esse täglich fünf bis sechs Stück. Die meisten davon schon am Morgen in meinem Smoothie. Früher habe ich geglaubt, davon würde man Verstopfungen bekommen – so heißt es doch im Volksmund. Aber nichts dergleichen. Vor eingen Jahren, als ich mal ab und an eine Banane aß und stattdessen viele andere ungute Nahrungsmittel verzehrte, hatte ich eigentlich permanent eine gestörte Verdauung. Ich denke zwar nicht, dass meine Verdauung heute im Gegensatz zu früher nur auf Grund der vielen Bananen so hervorragend funktioniert aber ich möchte an dieser Stelle mit der Falschinformation, Bananen würden Verstopfungen hervorrufen, aufräumen.

Bananen haben viele tolle Eigenschaft, die wir uns ausgiebig anschauen sollten. Zwar gibt es Stimmen, die behaupten Bananen seien schlecht, da sie zu viel Zucker enthalten. Aber der Zucker in einer Banane ist eine Art Zucker, der unsere Organe mit Treibstoff versorgt. In ihm sind wichtige Spurenelemente wie Mangan, Selen, Kupfer, Bor, Antioxidantien, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und noch mehr Wertvolles enthalten. Das Tryptophan einer Banane kann Schlafstörungen verbessern, weshalb Anthony empfiehlt, eine Stunde vor dem zu Bett gehen, eine Banane zu essen. Die gelben Früchte sind auch eine gute Verdauungshilfe und helfen dabei stressbedingte Verdauungsbeschwerden zu lindern, da sie den Verdauungstrakt beruhigen.

Ich möchte Anthonys übersetzten Blogbeitrag zum Thema Bananen mit euch teilen:

Bananen sind eine der nährstoffreichsten und heilendsten Früchte, die heute mehr oder weniger leicht erhältlich sind. Sie bestehen zu 76% aus Wasser und sind vollgepackt mit Vitaminen wie Vitamin C, B6 und Mineralien wie Kalium, Kupfer und Mangan. Dieses hohe Wasser-/Nährstoff-Verhältnis macht sie zu einem großartigen Elektrolytlebensmittel, das sich perfekt für vielbeschäftigte Mütter, Workout-Enthusiasten und Menschen eignet, die viel unterwegs sind. Bananen sind auch hervorragendes Gehirnfutter für Vieldenker und helfen bekanntermaßen beim Aufbau starker Muskeln sowie bei der Stärkung des Nervensystems.

Bananen enthalten starke antimykotische und antibiotische Verbindungen sowie Protease-Inhibitoren, die helfen können, Viren zu stoppen. Das macht sie zu einer Waffe gegen chronische Krankheiten wie Gürtelrose, Epstein Barr, Parkinson, Multiple Sklerose, Arthritis, chronisches Müdigkeitssyndrom und Lupus. Bananen sind auch besonders gut für die Senkung des Blutdrucks, das Reizdarmsyndrom, neurologische Störungen, Durchfall, Atherosklerose, Osteoporose, koronare Herzkrankheit, chronische Krankheit, Schlaganfall und Nieren-, Dickdarm- und Lungenkrebs.

Bananen enthalten einen hohen Anteil an Fructooligosacchariden (FOS), die zusammen mit Insulin die Nährstoffaufnahme und Assimilation fördern. Bananen unterstützen die natürlichen Acidophilus-Bakterien im Darm, die zu einem gesunden und funktionellen Verdauungstrakt beitragen und das Immunsystem gesund und stark halten. Bananen können Geschwüre vorbeugen, indem sie die Oberflächenzellen der Magenschleimhaut stärken. Das trägt dazu bei, dass eine dickere Barriere gegen Verdauungssäure und Pepsin gebildet wird – die beiden Hauptursachen für Geschwüre. Bananen sind auch ein hervorragendes Nahrungsmittel für Sportler, da sie helfen können, Energie aufzufüllen und den Körper sofort zu revitalisieren. Bananen sind reich an der Aminosäure Tryptophan, die helfen kann, den Schlaf zu fördern und den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren.

Bananen können mit etwas Wasser gemischt werden, um eine süße und cremige Milch herzustellen, die sowohl milchfrei als auch hypoallergen ist. Bananenmilch ist eine großartige Alternative für Kinder und Säuglinge, die allergisch auf Milch- und Sojaproteine reagieren. Bananen können auch in Stücke geschnitten, eingefroren und in einen Mixer oder eine Küchenmaschine gegeben werden. Es ist so leicht auf diese Weise leckere milch- und fettfreie Eiscremes und Milchshakes herzustellen.

Bananen sollten beim Verzehr reif sein, das heißt die Schale sollte leicht gesprenkelt sein und die Frucht einen süßen, cremigen Geschmack haben. Unreife Bananen können Verstopfung und andere unerwünschte Reaktionen hervorrufen. Bananen sind ein fantastisches heilendes und nahrhaftes Lebensmittel, das eine großartige Ergänzung zu einer gesunden Ernährung darstellt. Glücklicherweise gibt es sie in den meisten örtlichen Supermärkten.

Eine Bananenmilch bitte!

Bananenmilch ist eine köstliche, selbstgemachte Alternative zu anderen, weniger gesunden Milchsorten. Probiere sie über Fruchtmüsli oder mit Haferflocken aus. Oder genieße sie als Getränk allein oder zusammen mit einem Keksrezept wie Bananen-Hafer-Frühstückskekse oder Himbeer-Linzer-Kekse.

Die Fruktose in der Banane ist die Lieblingsnahrungsquelle der Leber. Sie liefert der Leber schnellen Treibstoff und weckt schläfrige Zellen auf, was ihren Einfallsreichtum und ihre Arbeitsleistung erhöht. Banane beruhigt die Auskleidung des Darmtrakts und beruhigt auch die Nerven, die mit dem Darmtrakt verbunden sind. Entgegen der Meinung vieler Experten sind Bananen eines der antibakteriellsten, hefe- und pilzfeindlichsten Lebensmittel.

Sie sind ein großartiges Lebensmittel, um sie mit anderen nährstoffreichen Lebensmitteln zu kombinieren oder mit Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen, da sie die Fähigkeit der Leber verbessern, Nährstoffe zu absorbieren.

Bananen-Milch

Zutaten:

  • 1 gefrorene Banane
  • 1 frische, braun gesprenkelte Banane
  • 1,5 – 1,75 Tassen Wasser (je nach gewünschter Dicke)

Zubereitung:

Alle Zutaten pürieren, bis sie sehr glatt sind. Über Müsli, gehacktes Obst gießen, als Glas Milch trinken – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Quellen:

https://www.medicalmedium.com/blog/bananas

https://www.medicalmedium.com/blog/banana-milk

Buch von Anthony William: „Medical Food“

Achtung: Dieser Blog, seine Inhalte und jegliches verlinktes Material werden nur zu Informationszwecken präsentiert und sind kein Ersatz für professionelle medizinische Beratungen, Diagnosen, Behandlungen oder Verschreibungen. Meine Beiträge sind nicht als medizinische Beratung, Diagnose, Behandlungsvorschlag oder gar als Versprechen oder Garantie auf Heilung zu betrachten. Du bist selbst für Dich verantwortlich. Ignoriere niemals den medizinischen Rat Deines fachkundigen Arztes. Anthony William ist kein Arzt und auch kein anderer lizenzierter Gesundheitspraktiker und ich bin es auch nicht. Konsultiere Deinen Arzt, bevor Du aktuelle Medikamente oder Behandlungen abbrechen oder einstellen möchtest.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.