Selleriesaft

Selleriesaft

Was kann er?

Die unentdeckten Untergruppen von Natrium im Selleriesaft, die Anthony William Cluster-Salze nennt, schützen die Zellmembranen der Leber und hemmen das Wachstum von Viren, Bakterien und Pilzen. Sellerie stellt die Fähigkeit der Leber, Galle zu produzieren, wieder her. Ebenso richtet der Saft die Potenz und die komplizierte Struktur der Galle wieder her, welche bei den meisten Menschen völlig unausgeglichen ist. Seine Cluster-Salze binden sich an frei schwebende Gifte und Toxine in der Leber und spülen sie in den Blutkreislauf, wobei sie gebunden bleiben, damit die Störenfriede die Nieren oder den Darmtrakt sicher verlassen.

Selleriesaft entschlackt die Leber und bringt die Leberhitze auf ein sicheres Niveau. Er ist der ultimative Rehabilitator für die Gallenblase. Er hilft, dass sich Gallensteine mit der Zeit auflösen, so dass sie klein genug werden, um entweder keinen Schaden zu verursachen oder durch den Gallengang passieren zu können. Das Natrium des Selleries dehnt auch den Gallengang aus, so dass er nicht verengt wird, falls ein großer Stein durchbricht. Selleriesaft entfernt den Schleim aus dem Darmtrakt und der Leber und erhöht die Produktion der unentdeckten Sieben-Säuren-Mischung der Salzsäure im Magen. Außerdem löst er die Fettzellen in der Leber auf.

Wie konsumiere ich Selleriesaft?

Sellerie ist wirklich der Retter, wenn es um chronische Krankheiten geht. Es ist entscheidend zu wissen, wie dieses potente Getränk richtig und erfolgreich angewendet wird, damit sich seine heilenden Eigenschaften voll entfalten können.

Selleriesaft ist am stärksten, wenn er pur getrunken wird.

Natürlich ist es auch gesundheitsfördernd andere grüne Säfte oder Gemüsesäfte zu konsumieren und Elemente wie Spinat, Grünkohl, Petersilie, Koriander oder Äpfel hinzuzufügen. Diese Misch-Varianten sollten dann einfach zusätzlich zum puren Selleriesaft zu einem späteren Zeitpunkt getrunken werden. Diese Mischungen funktionieren anders als das, was Anthony William als das größte Werkzeug zur Wiederherstellung der Gesundheit empfiehlt: reiner Stangenselleriesaft, der auf nüchternen Magen eingenommen wird.

Wenn Sie Ihren Selleriesaft als erstes bzw. eine halbe Stunde nach den 500 ml Zitronenwasser am Morgen trinken, wird er auch Ihre Verdauung für den gesamten restlichen Tag stärken.

10 Benefits

1. chronischer Säurereflux (GERD)

Saurer Reflux bedeutet, dass drei Dinge passieren: niedrige Salzsäureproduktion, unproduktive Bakterien wie Streptokokken und E. Coli und eine geschwächte Leber. Selleriesaft hilft, diese zu verbessern.

2. Bekämpft Autoimmunkrankheiten

Krankheitserreger sind die wahre Ursache für die Entzündung, die fälschlicherweise als Autoimmunerkrankung angesehen wird. Die unentdeckten Natrium-Cluster-Salze des Selleriesaftes können diese Krankheitserreger abbauen und ausschwemmen.

3. Hilft bei der Wiederherstellung der Nebennieren

Die unentdeckten Natrium-Cluster-Salze im Selleriesaft helfen, die Nebennieren stabil und funktionsfähig zu halten.

4. Enthält unentdeckte Natrium-Cluster-Salze, die Krankheiten rückgängig machen

Die unentdeckten Natriumcluster-Salze des Selleriesaftes wirken zusammen als Antiseptikum. Die Salze beginnen die Zellmembranen der Viren und Bakterien (den Verursachern von chronischen Krankheiten) aufzubrechen und sie schließlich abzutöten.

5. Neutralisiert und schwemmt Giftstoffe aus der Leber

Die Natrium-Cluster-Salze des Selleriesaftes binden sich an Neurotoxine, Dermatoxine und andere virale Abfälle und Störenfriede und ziehen sie aus der Leber.

6. Hilft, Streptokokken-Bakterien auszurotten

Streptokokken sind verantwortlich für viele Krankheiten, wie Akne, Harnwegsinfektionen, SIBO, Hefepilzinfektionen und mehr. Selleriesaft hilft, Streptokokken zu vernichten.

7. Tötet Epstein-Barr- und Gürtelrose-Viren

Die weißen Blutkörperchen des personalisierten Immunsystems der Leber fügen die Cluster-Salze zu ihrer Zellmembranbeschichtung hinzu, was sie für Viren giftig macht.

8. Fährt giftige Leberhitze herunter

Selleriesaft reinigt eine träge Leber und gleicht die Temperatur dieses Organs aus.

9. Mächtige Waffe gegen SIBO und Blähungen

Selleriesaft ist ein starker Magensäureauffüller, so dass Magensäfte Streptokokken abtöten können, die SIBO verursacht. Er baut auch ranzig gewordenes Eiweiß und Fett im Magen und Dünndarmtrakt ab und hilft gegen Blähungen.

10. Repariert Salzsäure & Lebergallenproduktion

Selleriesaft stärkt die Salzsäure- und Galleproduktion. Er stärkt die Leber, die dann besser Galle produzieren kann.

Was sollte ich nicht tun?

Es ist wichtig, frischen Selleriesaft auf nüchternen Magen zu trinken, um seine heilenden Eigenschaften zu erhalten. Ziel ist es, morgens mindestens 15 bis 30 Minuten vor dem Frühstück circa 500ml oder mehr zu trinken. Würde man den Selleriesaft beispielsweise direkt zum Frühstück oder mit einem Nachmittagssnack trinken, würde er seine volle Heilkraft nicht entfalten können. Das Gleiche gilt, wenn dem Selleriesaft etwas hinzugefügt werden würde, wie zum Beispiel Zitrone, Apfel, Grünkohl, Kollagen, Apfelessig oder sogar Wasser oder Eis. All diese Zusätze vermindern die Vorteile von reinem, unverfälschtem Selleriesaft, der alleine getrunken wird. Würde zum Beispiel der Selleriesaft mit in einen Smoothie gemischt werden, so würden die unglaublich wertvollen Cluster-Salze nicht bis ins Gehirn vordringen können. Das Selbe gilt, wenn

  • der Selleriesaft nur püriert werden würde, ohne den Saft von den Fasern zu trennen;
  • die Stangen nur gegessen werden würden, anstatt sie zu entsaften;
  • der Magen bereits mit anderen Lebensmitteln gefüllt sein würde;

Dies ist nur eine von vielen Möglichkeiten, wie die heilende Wirkung des Selleriesaftes vermindert wird bei der falschen Anwendung.

Kurzum: Nichts sollte dem Selleriesaft beigemischt werden!

Wenn direkt nach dem Aufwachen Wasser oder Zitronenwasser getrunken wurde, ist es ratsam mindestens 15 bis 30 Minuten abzuwarten, um den reinen Selleriesaft zu trinken. Danach sollten mindestens 15 bis 30 Minuten vergehen, bevor gefrühstückt wird.

Zitronensaft

Selleriesaft ist ein Ein-Zutaten-Getränk. Auch eine Saftmischung aus Sellerie und einer anderen Zutat wie Zitronensaft bringt Vorteile aber diese sollte für einen späteren Zeitpunkt des Tages aufgehoben werden. Wenn Selleriesaft in Flaschen im Handel gekauft wird, sind diese oft mit zusätzlichem Zitronensaft hergestellt (mehr Informatinen darüber weiter unten).

Apfelessig

Ein Vermischen des Selleriesaftes mit Apfelessig ist einer der schnellsten Wege, den Selleriesaft völlig unbrauchbar zu machen. Die Natrium-Cluster-Salze, Verdauungsenzyme und Pflanzenhormone des Selleriesaftes werden zerstört. Sein Vitamin C wird sofort unbrauchbar gemacht. Die gesamte Struktur des Selleriesaftes wird verdorben. Aufgrund finanzieller Interessen wird die Zugabe von Apfelessig zu Selleriesaft jedoch weiterhin als großartige Quelle der Gesundheit angepriesen. Davon sollte man sich nicht beirren lassen. Man sollte sich stets daran erinnern, dass die Zugabe von Apfelessig den Selleriesaft sofort oxidieren und ihn schlecht werden lässt.

Selleriesaft als Mischgetränk

Genau wie bei Zitronensaft wird das Hinzufügen von Zutaten wie Grünkohl, Äpfel, Karotten, Gurken oder Ingwer zum Selleriesaft seine heilenden Eigenschaften stark beeinträchtigen.

Wenn ein Mischsaft gewünscht ist, sollte dieser einfach später am Tag getrunken werden – zusätzlich zum puren Selleriesaft am Morgen.

Wasser oder Eis

Selleriesaft und einfaches Wasser sind so unterschiedlich, dass es keine gute Idee ist, sie zu mischen. Deshalb rät Anthony davon ab, Selleriesaft mit Wasser zu verdünnen oder ihm Eiswürfel hinzuzufügen. Normales Wasser macht die Vorteile von Selleriesaft zunichte. Das ist auch der Grund, warum er davon abrät, Sellerie oder Selleriesaft zu dehydrieren und ihn dann mit Wasser wieder herzustellen. Das Ergebnis dessen wäre kein frisch entsafteter, hochwertiger Selleriesaft, denn normales Wasser ist nicht lebendig.

Kollagen

Kollagen ist eines der verhängnisvollsten Dinge, die mit Selleriesaft gemischt werden können. Diese Mischung hebt die Vorteile von Selleriesaft auf. Jeder letzte Natriumcluster, jedes Salz und jedes Enzym im Saft reagiert negativ auf das ergänzende Kollagen, als ob es ein Gift wäre. Sobald die Selleriesaft-Kollagen-Mischung in Mund und Magen gelangt, heften sich die Cluster-Salze des Selleriesaftes an das fremde Kollagen und befördern es über den Darmtrakt aus dem Körper. Das Problem ist, dass das klebrige Kollagen die Natrium-Cluster-Salze verschlingt und sie absorbiert.

Das zusätzliche Kollagen gelangt nicht einmal in den Blutkreislauf. Der Körper scheidet es als Abfall aus. Jedes fremde Kollagen, das die Darmwände verlässt, wird zur Leber geleitet, was dem Organ einen weiteren Störenfried beschert, den es zu sortieren und zu verstauen gilt.

Die Einnahme von zusätzlichem Kollagen (vor allem in Selleriesaft) hilft Haut, Gelenken, Haaren und Nägeln nicht. Die beste Maßnahme ist unseren Körper bei der Produktion seines eigenen Kollagens und der Galle zu unterstützen. Dafür braucht es Antioxidantien, das richtige Vitamin B12 und den Schwefel, der natürlicherweise im Gemüse vorkommt. Auch Zink, Magnesium, Kalzium und Kieselsäure, die in Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind, wirken unterstützend. Zusammen mit dem regelmäßigen Trinken des reinen Selleriesaftes und der Entgiftung der Leber von ihrer toxischen Last, sind dies die Elemente, die wirklich unterstützen. So oft wir auch gehört haben, dass die Ergänzung mit Kollagen bei all dem helfen kann: Das ist eine falsche Theorie. Eine, die nur dazu führt, dass die Verbraucher ausgenutzt werden.

Proteinpulver und Aktivkohle

Die Zugabe von Proteinpulver oder Aktivkohle zu Selleriesaft sind zwei weitere Trends, die sich entwickelt haben. Beide Produkte verhindern, dass die Natriumcluster-Salze im Selleriesaft ihre heilende Wirkung entfalten können.

HPP und abgefüllter Selleriesaft

HPP steht für Hochdruckpasteurisierung und bedeutet, dass der Saft nicht frisch kalt gepresst, in Flaschen abgefüllt und am selben Tag ins Regal gestellt wurde. Es heißt, dass dieser Saft in einer Fabrik hergestellt und geliefert wurde. Der Pasteurisierungsprozess von HPP erfordert keine Hitze, und das kann zu der Illusion führen, dass das Produkt roh ist. Ganz im Gegenteil – der HPP-Saft wurde denaturiert. Seine Zellstrukturen haben ihre Form und Gestalt durch diesen neuen Prozess, der noch nicht erprobt ist, verändert. Die reguläre Pasteurisierung ist ein Erhitzungsprozess, der seine Sicherheit im Laufe von Hunderten von Jahren bewiesen hat. Die Annahme, dass HPP bedeutet, dass es sich um rohen Saft handelt, ist jedoch ein Irrglaube. In der Theorie ist er roh. In Wirklichkeit wurde er behindert und beeinträchtigt, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Viele Menschen kaufen den HPP-Selleriesaft, probieren ihn eine Zeit lang aus und geben dann auf, weil sich ihre Symptome nicht verbessert haben. Dadurch entsteht die falsche Schlussfolgerung, dass Selleriesaft nichts bringt. Es ist in Ordnung, Selleriesaft zu trinken, der am selben Tag von einer Saftbar im Laden abgefüllt und ins Regal gestellt wurde. Aber es ist wichtig, immer zu überprüfen, wann dieser Selleriesaft hergestellt wurde. Am besten wäre es den Selleriesaft direkt nach dem Pressen oder ein bisschen später zu trinken. Auf jeden Fall sollte der Saft am selben Tag entsaftet worden sein.

Sellerie-Tabletten und -Pulver

Mit Sellerietabletten oder -pulver können auf keinen Fall die gleichen Ergebnisse erzielt werden wie mit frischem Selleriesaft. Während einige Kräuter und Früchte in getrockneter oder pulverisierter Form von großen Nutzen sein können, gilt das für Sellerie nicht. Die heilenden Vorteile kommen von frischem, reinem, entsaftetem Sellerie. Das Supplement Celeryforce ist etwas ganz anderes, es ist KEIN Selleriepulver und auch KEINE Sellerietablette. Diese Ergänzung enthält überhaupt keinen Sellerie und ist stattdessen eine Unterstützung für den pur getrunkenen Selleriesaft. Celeryforce sollte 30 Minuten vor oder nach dem Selleriesaft eingenommen werden.

Noch eine persönliche Anmerkung von mir für Beginner:

Wenn Du ganz neu auf diesem Gebiet bist und mit Selleriesaft beginnen möchtest, solltest Du nicht mit der ganzen Menge (500ml) anfangen. Purer Selleriesaft kann zu Beginn starke körperliche Reaktionen auslösen, wie z.B. extremer Stuhlgang, Blähungen, Übelkeit und auch Erbrechen. Das sind die ersten Aufräumarbeiten des Selleries im Körper. Ich würde mit einer sehr kleinen Menge beginnen und erstmal beobachten was geschieht. Die Tage danach kann die Menge je nach körperlicher Reaktion langsam gesteigert werden. Auch wäre es hilfreich an diesem ersten Tag mit Selleriesaft keine Termine zu haben, sondern einfach nur zu Hause zu bleiben. Vielleicht gehörst Du aber auch zu denjenigen, die den Selleriesaft von Anfang an super vertragen. Wenn Du es ausprobieren möchtest, taste dich langsam heran und habe Geduld. Gerne kann ich Dich umfassender beraten.

Quellen:

  • https://www.medicalmedium.com/medical-medium-celery-juice-movement.htm
  • https://www.medicalmedium.com/blog/10-health-benefits-of-celery-juice
  • https://www.medicalmedium.com/blog/celery-juice-what-not-to-do

Achtung: Dieser Blog, seine Inhalte und jegliches verlinktes Material werden nur zu Informationszwecken präsentiert und sind kein Ersatz für professionelle medizinische Beratungen, Diagnosen, Behandlungen oder Verschreibungen. Meine Beiträge sind nicht als medizinische Beratung, Diagnose, Behandlungsvorschlag oder gar als Versprechen oder Garantie auf Heilung zu betrachten. Du bist selbst für Dich verantwortlich. Ignoriere niemals den medizinischen Rat Deines fachkundigen Arztes. Anthony William ist kein Arzt und auch kein anderer lizenzierter Gesundheitspraktiker und ich bin es auch nicht. Konsultiere Deinen Arzt, bevor Du aktuelle Medikamente oder Behandlungen abbrechen oder einstellen möchtest.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.